Beschwerden der Bandscheiben

Beckenschiefstand

Funktionelle Beinlängendifferenz

Migräne, Kopfschmerz

Beschwerden der Bandscheiben

Beckenschiefstand

Funktionelle Beinlängendifferenz

Migräne, Kopfschmerz

SCHMERZEN &

BEWEGLICHKEIT

Folgende Methoden verwende ich für

die Behandlung von Schmerzen und Beschwerden

des Bewegungsapperats.

  • RÜCKEN- & GELENKTHERAPIE NACH DORN

Fehlhaltungen oder Überlastung können dazu führen, dass Wirbel oder Gelenke ihre physiologische Position verändern. Es können unter anderem daraus Schmerzen, muskuläre Verhärtungen und auch Bewegungseinschränkungen resultieren. Ebenfalls ist es möglich, dass Fehlstellungen innerhalb der

Wirbelsäule die Reizleitung von verschiedenen Nerven blockieren und dadurch Funktionsstörungen,

wie beispielweise Verdauungsbeschwerden, auftreten

Ich kombiniere für die Behandlung im Rücken- und Gelenkbereich verschiedene manuelle Methoden:

Ganzheitliche Kontrolle & Korrektur

der Gelenk- & Wirbelstellungen

im gesamten Körper.

DORN-Methode

Ausleitendes Verfahren zur

Entschlackung, Förderung der

Durchblutung & Auflösung von Verspannungen.

SCHRÖPFKOPF-Massage

Auflösen von musklären Verhärtungen &
Entspannung.

Griffe aus der klassischen Massagetechnik

Gezielte Massage entlang

der Wirbelkörper und Bandscheiben

BREUSS-Massage

Beispiele für Anwendungsmöglichkeiten:

Allgemeine Rückenschmerzen

 

Muskelverspannungen/Muskelverhärtungen

Fehlstellungen im Hals-, Brust- und Lendenwirbelbereich

Fehlstellungen wie Skoliose

Beschwerden der Bandscheiben

Beckenschiefstand

Funktionelle Beinlängendifferenz

Migräne, Kopfschmerz

 

Allergien

Hautpilzen

  • SCHMERZTHERAPIE

NACH

LIEBSCHER & BRACHT

Schmerzzustände können auf verschieden Ursachen beruhen. In über 30-Jähriger Schmerzforschung haben Liebscher und Bracht ein neues Verständnis für Schmerzen entwickelt. Laut Liebscher und Bracht sind Schmerzen, Entzündungen und Bewegungseinschränkungen lediglich Warnzeichen, die auf Fehlspannungen im Körper hinweisen. Die Schmerzen werden lediglich vorgeschaltet um Schädigungen und Abnutzung von Strukturen und Gelenken zu vermeiden.

Wird die ursächliche Fehlspannung behandelt, kann ein schmerz- und bewegungsfreier Zustand erreicht werden.

Dies Schmerzverständnis ermöglicht neue Ansätze in der Schmerztherapie und findet seine Einsetzung bei akuten wie auch chronischen Schmerzzuständen.

Beispiele für Anwendungsmöglichkeiten:

Schmerzen an der Wirbelsäule, am Rücken & der Hüfte

Schmerzen am Kopfbereich & Kiefer

Schmerzen in Schulter, Armen & Händen

z.B. Schulter-Arm-Syndrom, Impingement-Syndrom,

Frozen Shoulder, Tennis und Golferellenbogen,

Karpaltunnelsyndrom usw.

Schmerzen an den Beinen & Füßen

Kniebeschwerden, Fersensporn usw.

Kopfschmerzen & Migräne

​​

Reflux, Sodbrennen & Magenschmerzen