Beschwerden der Bandscheiben

Beckenschiefstand

Funktionelle Beinlängendifferenz

Migräne, Kopfschmerz

Beschwerden der Bandscheiben

Beckenschiefstand

Funktionelle Beinlängendifferenz

Migräne, Kopfschmerz

Körper

Folgende Methoden verwende ich für

die Behandlung von körperlichen Beschwerden.

  • RÜCKEN- & Gelenktherapie

Fehlhaltungen oder Überlastung können dazu führen, dass Wirbel oder Gelenke ihre physiologische Position verändern. Es können unter anderem daraus Schmerzen, muskuläre Verhärtungen und auch Bewegungseinschränkungen resultieren. Ebenfalls ist es möglich, dass Fehlstellungen innerhalb der

Wirbelsäule die Reizleitung von verschiedenen Nerven blockieren und dadurch Funktionsstörungen,

wie beispielweise Verdauungsbeschwerden, auftreten

Ich kombiniere für die Behandlung im Rücken- und Gelenkbereich verschiedene manuelle Methoden:

Ganzheitliche Kontrolle & Korrektur

der Gelenk- & Wirbelstellungen

im gesamten Körper.

DORN-Methode

Ausleitendes Verfahren zur

Entschlackung, Förderung der

Durchblutung & Auflösung von Verspannungen.

SCHRÖPFKOPF-Massage

Auflösen von musklären Verhärtungen &
Entspannung.

Griffe aus der klassischen Massagetechnik

Gezielte Massage entlang

der Wirbelkörper und Bandscheiben

BREUSS-Massage

Beispiele für Anwendungsmöglichkeiten:

Allgemeine Rückenschmerzen

 

Muskelverspannungen/Muskelverhärtungen

Fehlstellungen im Hals-, Brust- und Lendenwirbelbereich

Fehlstellungen wie Skoliose

Beschwerden der Bandscheiben

Beckenschiefstand

Funktionelle Beinlängendifferenz

Migräne, Kopfschmerz

 
  • DARMSANIERUNG

Eine Darmsanierung verfolgt den Zweck, unter anderem Disharmonien in der Darmflora, Verpilzungen oder entzündliche Prozesse im Darm über eine Untersuchung aufzudecken.Durch die Untersuchung des Stuhls können gezielt mikrobiologische Ungleichheiten behandelt werden.Der Darm ist nicht nur das größte Organ im menschlichen Körper, sondern auch dadurch die größte Schnittstelle zwischen uns und der Außenwelt. Nicht nur Nährstoffe können durch den Darm in den Körper gelangen, sondern auch Schadstoffe. Im Darm befinden sich daher besonders viele Immunzellen (80% der Abwehrzellen). Für eine starke Abwehr gegen negative äußerliche Einflüsse benötigt der Darm zusätzlich die Unterstützung durch verschieden Bakterien, die ein sog. Darmflora bilden. Die Darmflora ist beteiligt an der Immuntätigkeit und der Verdauung.

Entstehen Störungen in der Darmflora, können daraus z.B. Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen und Verpilzung die Folgen sein.

Beispiele für Anwendungsmöglichkeiten:

Verdauungsstörungen (Durchfall, Blähungen usw.)

Infektanfälligkeit

Entzündliche Prozesse im Darm oder Reizdarm

Allergien

Hautpilzen

  • Schmerztherapie

nach

Liebscher & Bracht

Schmerzzustände können auf verschieden Ursachen beruhen. In über 30-Jähriger Schmerzforschung haben Liebscher und Bracht ein neues Verständnis für Schmerzen entwickelt. Laut Liebscher und Bracht sind Schmerzen, Entzündungen und Bewegungseinschränkungen lediglich Warnzeichen, die auf Fehlspannungen im Körper hinweisen. Die Schmerzen werden lediglich vorgeschaltet um Schädigungen und Abnutzung von Strukturen und Gelenken zu vermeiden.

Wird die ursächliche Fehlspannung behandelt, kann ein schmerz- und bewegungsfreier Zustand erreicht werden.

Dies Schmerzverständnis ermöglicht neue Ansätze in der Schmerztherapie und findet seine Einsetzung bei akuten wie auch chronischen Schmerzzuständen.

1. Vorgespräch & Schmerzbestimmung

2.  Osteopressur, Behandlung von schmerzauslösenden Punkten am Knochen

3. Schmerzfrei-Übungen,  gezielte Übungen werden angeleitet, damit Sie ihren schmerzfreien oder

-reduzierten Zustand zu Hause festigen können

Beispiele für Anwendungsmöglichkeiten:

Schmerzen an der Wirbelsäule, am Rücken & der Hüfte

Schmerzen am Kopfbereich & Kiefer

Schmerzen in Schulter, Armen & Händen

z.B. Schulter-Arm-Syndrom, Impingement-Syndrom,

Frozen Shoulder, Tennis und Golferellenbogen,

Karpaltunnelsyndrom usw.

Schmerzen an den Beinen & Füßen

Kniebeschwerden, Fersensporn usw.

Kopfschmerzen & Migräne

​​

Reflux, Sodbrennen & Magenschmerzen

 
  • AKUPUNKTUR,

TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN

Die traditionelle chinesische Medizin ist eine alte Volksheilkunde, die sich an den Qualitäten der Natur sowie unserem

Verhältnis zu ihr orientiert. Hauptaufgabe ist es, die Disharmonien im Körper wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.

Ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin ist die Akupunktur, dabei werden durch Akupunkturnadeln am Körper bestimmte Reize gesetzt, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

 

Die Behandlung mit der Akupunktur, kann durch die Gabe von Kräutern kombiniert werden. Diese können zum Beispiel Mangelzustände im Körper ausgleichen. Ebenfalls kann eine Empfehlung für bestimmte Nahrungsmittel, nach der Ernährungslehre der traditionellen chinesischen Medizin, in Form eines individuellen Therapieplans aufgestellt werden. Dadurch werden Heilprozesse durch eine passende Ernährung gefördert.

Die traditionelle chinesische Medizin bietet ein großes Behandlungsspektrum für funktionelle Beschwerden. Anwendungsmöglichkeiten sind z.B. Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen/Migräne, Verspannungen, Menstruationsbeschwerden/Kinderwunsch, Allergien, Infektanfälligkeit, Stress/Unruhe, Schlafstörungen usw.

 
 
  • DARMSANIERUNG

Eine Darmsanierung verfolgt den Zweck, unter anderem Disharmonien in der Darmflora, Verpilzungen oder entzündliche Prozesse im Darm über eine Untersuchung aufzudecken.Durch die Untersuchung des Stuhls können gezielt mikrobiologische Ungleichheiten behandelt werden.Der Darm ist nicht nur das größte Organ im menschlichen Körper, sondern auch dadurch die größte Schnittstelle zwischen uns und der Außenwelt. Nicht nur Nährstoffe können durch den Darm in den Körper gelangen, sondern auch Schadstoffe. Im Darm befinden sich daher besonders viele Immunzellen (80% der Abwehrzellen). Für eine starke Abwehr gegen negative äußerliche Einflüsse benötigt der Darm zusätzlich die Unterstützung durch verschieden Bakterien, die ein sog. Darmflora bilden. Die Darmflora ist beteiligt an der Immuntätigkeit und der Verdauung.

Entstehen Störungen in der Darmflora, können daraus z.B. Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen und Verpilzung die Folgen sein.

Beispiele für Anwendungsmöglichkeiten:

Verdauungsstörungen (Durchfall, Blähungen usw.)

Infektanfälligkeit

Entzündliche Prozesse im Darm oder Reizdarm