Beschwerden der Bandscheiben

Beckenschiefstand

Funktionelle Beinlängendifferenz

Migräne, Kopfschmerz

KÖRPER-

FUNKTIONEN

Folgende Methoden verwende ich für

die Behandlung von Funktionsstörungen

des Körpers.

  • TCM, traditionelle chinesische Medizin

Die traditionelle chinesische Medizin ist eine alte Volksheilkunde, die sich an den Qualitäten der Natur sowie unserem Verhältnis zu ihr orientiert. Hauptaufgabe ist es, die Disharmonien im Körper wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.

Ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin ist die Akupunktur, dabei werden durch Akupunkturnadeln am Körper bestimmte Reize gesetzt, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

 

Die Behandlung mit der Akupunktur, kann durch die Gabe von Kräutern kombiniert werden.

Diese können zum Beispiel Mangelzustände im Körper ausgleichen. Ebenfalls kann eine Empfehlung für bestimmte Nahrungsmittel, nach der Ernährungslehre der traditionellen chinesischen Medizin, in Form eines individuellen Therapieplans aufgestellt werden. Dadurch werden Heilprozesse durch eine passende Ernährung gefördert.

Die traditionelle chinesische Medizin bietet ein großes Behandlungsspektrum für funktionelle Beschwerden.

Anwendungsmöglichkeiten  z.B.:

 

Verdauungsbeschwerden

 

Kopfschmerzen/Migräne, Verspannungen
 

Infektanfälligkeit

Atemwegsbeschwerden

Schlafstörungen

Unruhe

 
  • DARMSANIERUNG

Eine Darmsanierung verfolgt den Zweck, unter anderem Disharmonien in der Darmflora, Verpilzungen oder entzündliche Prozesse im Darm über eine Untersuchung aufzudecken. Durch die Untersuchung des Stuhls können gezielt mikrobiologische Ungleichheiten behandelt werden.Der Darm ist nicht nur das größte Organ im menschlichen Körper, sondern auch dadurch die größte Schnittstelle zwischen uns und der Außenwelt. Nicht nur Nährstoffe können durch den Darm in den Körper gelangen, sondern auch Schadstoffe. Im Darm befinden sich daher besonders viele Immunzellen (80% der Abwehrzellen). Für eine starke Abwehr gegen negative äußerliche Einflüsse benötigt der Darm zusätzlich die Unterstützung durch verschieden Bakterien, die ein sog. Darmflora bilden. Die Darmflora ist beteiligt an der Immuntätigkeit und der Verdauung.

Entstehen Störungen in der Darmflora, können daraus z.B. Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen und Verpilzung die Folgen sein.

Anwendungsmöglichkeiten:

Verdauungsstörungen (Durchfall, Blähungen usw.)

Infektanfälligkeit

Reizdarm

Entzündungsprozesse im Darm